So wird der Rasen fit für den Frühling gemacht

Mai 26, 2014 in Pflanzkübel, Pflege, Ratgeber von Andreas Bodonge

Foto: flickr, Felix5413

Foto: flickr, Felix5413

Zeitgleich mit der Frühlingssonne kommt auch die Zeit, in der man seinem Rasen wieder einmal ein wenig Pflege zukommen lassen sollte. Schließlich will er für den nahenden Sommer und die Gartensaison auch entsprechend gestärkt sein. Der Grundstein für einen über das gesamte Jahr gleichmäßigen, kräftigen Rasen wird durch die richtige Rasenpflege gelegt.

Um das gesamte Jahr über einen gesunden Rasen zu haben, sollte beim Mähen, Vertikutieren und Düngen des Rasens einiges beachtet werden. Doch bevor man mit der eigentlichen Pflege des Rasens beginnt, sollten alte Äste und Laub vom letzten Herbst gründlich entfernt werden, denn vor allem unter dem Laub kann es schnell feucht werden. Feuchte Stellen sollten vor dem Mähen trocknen können.

Rasenmähen

Erst wenn der gesamte Rasen vom Unrat befreit wurde und ordentlich abtrocknen konnte, sollte das erste Mal gemäht werden. Dies erfolgt am besten gegen Ende März oder Anfang April. Doch insgesamt gilt: Der Rasen sollte dann gemäht werden, wenn das Gras wächst. Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass man ihn beim ersten Schnitt nicht zu kürz mäht. Eine Rasenlänge von etwa vier Zentimetern ist die optimale Länge. Wer gleich im Frühjahr Fehler begeht, der büßt dies unter Umständen den gesamten Sommer.

Unkraut jäten und Moos entfernen

Viele Rasenflächen sind im Frühjahr teils mehr teils weniger stark verfilzt und vermoost. Auf Dauer kann das Moos den Rasen immer mehr verdrängen, deshalb sollte der Rasen zwingend vertikutiert werden, um Moos, Verfilzungen und abgestorbenes Gras aus dem Rasen zu entfernen. Dadurch wird der Rasen wieder besser belüftet und kann sich schnell wieder erholen. Doch sollte der Rasen maximal zweimal im Jahr vertikutiert werden, da dabei auch die Graspflanzen ein wenig beschädigt werden. Nach dem Vertikutieren sollte Kalk auf den Rasen aufgebracht werden, um erneutem Mooswuchs vorzubeugen. Auch sollte an ausgedünnten Stellen neuer Rasen ausgesät werden.

Dünger zur optimalen Nährstoffversorgung

Hat sich der Rasen gut vom Vertikutieren erholt und der Kalk ist verschwunden, sollte man den gesamten Rasen düngen. Dadurch erhält der Rasen wieder neue Nährstoffe, um sich nach einem harten Winter schnell wieder erholen zu können. Hierbei sollte man aber auf eine gleichmäßige Verteilung der Düngerkörnchen achten. Am besten wird der Rasen kurz vor einem anstehenden Regentag gedüngt, da das Regenwasser beim Versickern direkt die Nährstoffe in den Boden tragen kann. Sobald das Gras wieder wächst, kann erneut gemäht werden. Doch sollte man auch hier wieder nicht zu kurz mähen.

 

Foto:

„Blühende Wiese“ by Felix5413, https://www.flickr.com/photos/fpm1979/2412286210 is licensed under a Creative Commons license (CC BY 2.0): https://creativecommons.org/licenses/by/2.0